Blog

21. September 2021, Jonas Reitz - Demokratie

Die bayerische Extra(weiß)wurst: Warum sitzt eine Regionalpartei im Bundestag, in TV-Runden und ganz oft an den Geldtöpfen?

Seit Gründung der Bundesrepublik sitzt eine Regionalpartei im Bundestag: Die CSU. Aber warum eigentlich? Was will die bayerische Splitterpartei dort? Wir werfen einen Blick auf die CSU und das Konstrukt der Union.

Die bayerische Extra(weiß)wurst: Warum sitzt eine Regionalpartei im Bundestag, in TV-Runden und ganz oft an den Geldtöpfen?

14. Juli 2021, Greta Maurer - Arbeit, Soziales, Sozialstaat gerecht!, Toleranz, Gleichstellung

Sippenhaft: Wie viel Familie verträgt gerechte Sozialpolitik?

Wollen wir, dass Absicherung individuell erfolgt, oder finden wir es (in Teilen) auch wünschenswert, dass Menschen in kleineren Einheiten – wie etwa in der Familie –Verantwortung füreinander übernehmen? Sollte „Familie“ für den Staat in seiner Sozialpolitik zentrale Kategorie sein? Oder sollte der Mensch, auch als Kind, als Individuum im Mittelpunkt stehen?

Sippenhaft: Wie viel Familie verträgt gerechte Sozialpolitik?

16. Juni 2021, Jonas Reitz - Wirtschaft, Soziales, Gesundheit, Ökologie, Schule, Kultur

Warum der Neoliberalismus nach dem Kapital nun auch die Verantwortung privatisiert.

Privatisiert wurde in der Vergangenheit Vieles: Krankenhäuser, Wohnungsbestände, Infrastruktur. Der Neoliberalismus privatisiert aber auch in unseren Köpfen: Während Verantwortung in vielen Bereichen lange Zeit aus gutem Grund gemeinschaftlich organisiert war, setzt hier die nächste Privatisierungswelle an: bei der Pandemiebekämpfung, dem Klimaschutz durch ‚richtigen Konsum‘ oder dem zivilgesellschaftlichen Engagement. Wie wir das als Jungsozialist*innen sehen, ordnet Jonas Reitz aus unserem Landesvorstand ein.

Warum der Neoliberalismus nach dem Kapital nun auch die Verantwortung privatisiert.

15. Juni 2021, Sarah Mohamed - Internationales, Bündnisarbeit, Gleichstellung, Kultur, Toleranz

Pride kann man nicht bei Amazon kaufen. Pride ist Schwarz, ist queer, ist intersektional.

Im Pride-Month begegnen wir immer häufiger Konzernen, die sich – je nach Absatzmarkt – in Regenbogenfarben einkleiden sowie überbordendem Pride-Merchandise. Dabei darf der Schwarze, der queere, der emanzipatorische und kämpferische Kern der Pride-Bewegung nicht in den Hintergrund geraten. Ein Text zu Stonewall, Sylvia Rivera und Marsha P. Johnson:

Pride kann man nicht bei Amazon kaufen. Pride ist Schwarz, ist queer, ist intersektional.

10. Juni 2021, Leon Reinecke - Europa, Internationales, Nachhaltige Wirtschaftspolitik, Sozialstaat gerecht!, Staatseinnahmen, Wirtschaft, Ökologie, Arbeit

Mehr Geld für unsere Zukunft – ein Blick auf die globale Mindeststeuer

"Alexa, bezahlt Amazon eigentlich Steuern?" fragt aktuell die SPD und spielt auf die von Olaf Scholz vorangetriebene globale Mindeststeuer an! Wie wir NRW Jusos diesen Vorstoß einordnen und warum Google und Co. besorgt um ihre Steueroasen sein müssen erzählt euch Leon Reinecke aus unserem Landesvorstand:

Mehr Geld für unsere Zukunft – ein Blick auf die globale Mindeststeuer

21. März 2021, Audrey Dilangu - Allgemein, Gleichstellung, Toleranz, Antirassismus, Integration, Demokratie, Freiheitsrechte

Das beschlossene Kopftuchverbot in der Justiz – Ein Plädoyer für den intersektionalen Feminismus

Das im Landtag beschlossene „Justizneutralitätsgesetz“ und das darin implizierte Kopftuchverbot für Justizbeschäftigte ist nicht nur antifeministisch, sondern auch rassistisch!

Das beschlossene Kopftuchverbot in der Justiz – Ein Plädoyer für den intersektionalen Feminismus

THEMEN

ARCHIV

Kommentare

Keine Kommentare