Blog

Filtered by category Toleranz Reset filter

14. Juli 2021, Greta Maurer - Arbeit, Soziales, Sozialstaat gerecht!, Toleranz, Gleichstellung

Sippenhaft: Wie viel Familie verträgt gerechte Sozialpolitik?

Wollen wir, dass Absicherung individuell erfolgt, oder finden wir es (in Teilen) auch wünschenswert, dass Menschen in kleineren Einheiten – wie etwa in der Familie –Verantwortung füreinander übernehmen? Sollte „Familie“ für den Staat in seiner Sozialpolitik zentrale Kategorie sein? Oder sollte der Mensch, auch als Kind, als Individuum im Mittelpunkt stehen?

Sippenhaft: Wie viel Familie verträgt gerechte Sozialpolitik?

15. Juni 2021, Sarah Mohamed - Internationales, Bündnisarbeit, Gleichstellung, Kultur, Toleranz

Pride kann man nicht bei Amazon kaufen. Pride ist Schwarz, ist queer, ist intersektional.

Im Pride-Month begegnen wir immer häufiger Konzernen, die sich – je nach Absatzmarkt – in Regenbogenfarben einkleiden sowie überbordendem Pride-Merchandise. Dabei darf der Schwarze, der queere, der emanzipatorische und kämpferische Kern der Pride-Bewegung nicht in den Hintergrund geraten. Ein Text zu Stonewall, Sylvia Rivera und Marsha P. Johnson:

Pride kann man nicht bei Amazon kaufen. Pride ist Schwarz, ist queer, ist intersektional.

21. März 2021, Audrey Dilangu - Allgemein, Gleichstellung, Toleranz, Antirassismus, Integration, Demokratie, Freiheitsrechte

Das beschlossene Kopftuchverbot in der Justiz – Ein Plädoyer für den intersektionalen Feminismus

Das im Landtag beschlossene „Justizneutralitätsgesetz“ und das darin implizierte Kopftuchverbot für Justizbeschäftigte ist nicht nur antifeministisch, sondern auch rassistisch!

Das beschlossene Kopftuchverbot in der Justiz – Ein Plädoyer für den intersektionalen Feminismus

22. Februar 2021, Sarah Mohamed - Allgemein, Antifa, Toleranz, Demokratie, Antirassismus

“Ein Jahr nach Hanau” - Deutschland hat sich nicht verändert... aber wir.

Co-Autor*innen: Dilara Yaman, Audrey Dilangu und Berat Arici

Vor einem Jahr erschoss ein Rassist neun Menschen mit Migrationsgeschichte in Hanau. Immer noch töten Rassist*innen in Deutschland, immer noch geben sich danach Sicherheitsbehörden überrascht, immer noch dieselben leeren Versprechungen aus der Politik von Aufarbeitung und Konsequenzen.

 

 

“Ein Jahr nach Hanau” - Deutschland hat sich nicht verändert... aber wir.

25. Mai 2020, Pauline Schur - Bündnisarbeit, Demokratie, Freiheitsrechte, Gleichstellung, Integration, Toleranz, Antifa, Allgemein, Antirassismus

Rassismus sehen, Antirassismus leben

Anlässlich unserer Thementage zu Rassismus beschäftigen wir uns unter anderem mit der Frage, was weiße Menschen und gerade wir als Jusos zusammen dazu beitragen können, Antirassismus noch mehr innerhalb und außerhalb unseres Verbandes zu leben. Vorab soll gesagt werden, dass dieser Text natürlich nicht vollständig sein kann und dass ich als weiße Autorin die Diskriminierung durch Rassismus nicht in Gänze beschreiben kann. Dennoch finde ich es wichtig, dass wir uns alle Gedanken dazu machen, was wir gegen Rassismus tun können, um uns auch als Verbündete zu verstehen. Denn ich denke, genauso wie es im Feminismus wichtig ist, dass Männer an der Seite der Frauen kämpfen, ist es beim Antirassismus wichtig, dass weiße Menschen sich nicht aus der Verantwortung ziehen, etwas an den gegebenen Verhältnissen zu ändern. Es wäre schön, wenn dieser Beitrag einen Anstoß dazu geben kann, dass wir tiefergehend über Rassismus und seine Folgen innerhalb unseres Verbandes und der SPD sprechen.

Rassismus sehen, Antirassismus leben

06. Juni 2018, Pressestelle - Antifa, Toleranz, Soziales, Internationales, Integration, Freiheitsrechte, Europa, Demokratie

„Von dem Ziel, uns überflüssig zu machen, sind wir weit entfernt“

Gastbeitrag der Seenotrettungsorganisation Sea-Watch von Alina Krobok:

Als Sea-Watch 2015 das erste Mal in See stach, um Menschen im Mittelmeer vor dem Ertrinken zu retten, wollten wir nur eine Übergangslösung sein. Wir wollten nicht zusehen, wie Menschen sterben, weil staatliche Stellen ihrer Verantwortung nicht nachkommen und die Augen verschließen innerhalb der Festung Europa. Wir arbeiten uns nun seit drei Jahren an den Konsequenzen ihrer Politik ab, nämlich einer menschengemachten Situation, die Leben kostet.

„Von dem Ziel, uns überflüssig zu machen, sind wir weit entfernt“

14. Januar 2016, Fabian Bremer - Allgemein, Antifa, Demokratie, Freiheitsrechte, Gleichstellung, Integration, Netzpolitik, Toleranz

#KeinenFußbreit statt #Eine Armlaenge!

In Köln und in anderen Städten sind in der Silvesternacht zahlreiche Frauen Opfer von Diebstählen, Raub, Körperverletzung und sexueller Nötigung, teilweise bis hin zur Vergewaltigung, geworden. Bisher deutet vieles darauf hin, dass die Täter in größeren Gruppen organisiert waren und einigermaßen systematisch vorgingen. Die Polizei wirkte machtlos. Seitdem hat zwischen Bundespolizei, Landespolizei und Politik ein Schuldzuweisungsspiel begonnen. Wir können und wollen nicht bewerten, wer die Schuld daran hat, dass es nicht verhindert wurde.

#KeinenFußbreit statt #Eine Armlaenge!

THEMEN

ARCHIV

Kommentare

Keine Kommentare