Pressemeldungen

31. März 2020, Pressestelle - Pressemitteilung

„Corona rechtfertigt keine Experimente an der Demokratie“

Zu dem von der Landesregierung geplanten Epidemie-Gesetz, welches nach dem ursprünglichen Willen des Laschet-Kabinetts im Hauruckverfahren durch den Landtag gebracht werden sollte, erklärt Jessica Rosenthal, Vorsitzende der NRW Jusos:

„Der Entwurf des Epidemie-Gesetzes der Landesregierung greift massiv in die Grundrechte und parlamentarische Befugnisse ein. Alleine mit dem Versuch, das Gesetz im Hauruckverfahren durch den Landtag zu peitschen, setzt die Laschet-Regierung die parteiübergreifende Zusammenarbeit in diesen herausfordernden Zeiten erheblich aufs Spiel"

„Corona rechtfertigt keine Experimente an der Demokratie“

17. März 2020, Pressestelle - Pressemitteilung

Corona-Virus: Jusos starten landesweite Nachbarschaftshilfe

Der Covid 19-Virus hält NRW in Atem. Um der Ausbreitung entgegenzuwirken und besonders die Risikogruppen zu schützen, starten die NRW Jusos jetzt ihre landesweite Nachbarschaftshilfe corona-hilfe.nrw. Dazu erklärt die Vorsitzende der NRW Jusos, Jessica Rosenthal:

„Wir wollen die Ausbreitung des Covid 19-Virus mit Solidarität bekämpfen. Bereits jetzt bieten zahlreiche Juso-Untergliederungen eine Nachbarschaftshilfe an, indem sie für die Corona-Risikogruppen einkaufen gehen oder andere Dinge des täglichen Lebens erledigen"

Corona-Virus: Jusos starten landesweite Nachbarschaftshilfe

06. Februar 2020, Pressestelle - Pressemitteilung

„FDP ist längst zur AfD-light geworden“

Zur Wahl von Thomas Kemmerich und seinem Rücktritt 24 Stunden später erklärt Jessica Rosenthal, Vorsitzende der NRW Jusos:

„Der Rücktritt von Thomas Kemmerich ist der verzweifelte Versuch der FDP den Schaden zu begrenzen, der nicht mehr zu begrenzen ist. CDU und FDP haben gestern für eine historische Zäsur gesorgt. Sie haben den Faschisten Höcke darüber entscheiden lassen, wer in Thüringen zum Ministerpräsidenten gewählt wird. Damit haben sich CDU und FDP zu Höckes-Helfern gemacht. Diesen Dammbruch kann man nicht einfangen oder wieder gutmachen. Er ist passiert. Und folglich kann er wieder passieren.

„FDP ist längst zur AfD-light geworden“

26. Oktober 2019, Pressestelle - Pressemitteilung

„Heute ist ein guter Tag für die SPD“

"Mit der Wahl von Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken in das Finale der SPD-Mitgliederbefragung hat sich die SPD endlich für mehr Glaubwürdigkeit und ein klares, neues inhaltliches Profil entschieden. Die beiden haben gezeigt, dass sie die Frage von Verteilungsgerechtigkeit durchdeklinieren können. Sie machen damit auch ein klares Angebot für meine Generation: Sie sind nicht länger bereit auf dem Rücken meiner Generation zu wirtschaften, ob mit Blick auf die Frage des Klimawandels oder des Kaputtsparens der Kommunen und Infrastruktur. Sie besitzen den inhaltlichen Kompass und das Handwerkszeug und haben damit überzeugt."

„Heute ist ein guter Tag für die SPD“

05. Oktober 2019, Pressestelle - Pressemitteilung

Juso-Landeskonferenz nominiert Esken und Walter-Borjans für den SPD-Parteivorsitz

Olpe. Einen Tag vor der letzten SPD-Regionalkonferenz in NRW hat die Juso-Landeskonferenz am Samstagabend das KandidatIennen-Team für den Parteivorsitz Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans mit überwältigender Mehrheit nominiert. Den Antrag für die Nominierung stellten 25 der 54 Juso-Untergliederungen.

Juso-Landeskonferenz nominiert Esken und Walter-Borjans für den SPD-Parteivorsitz

05. Oktober 2019, Lukas Günther - Pressemitteilung

Rosenthal nimmt Reul und JU-Vorsitzenden Braun ins Fadenkreuz ihrer Kritik

Zu Beginn der Konferenz nahm die 26-jährige Juso-Landesvorsitzende NRW-Innenminister Reul ins Fadenkreuz ihrer Kritik: „Reul hat den Hambacher Forst nur für die Interessen eines Konzerns räumen lassen. Er hat damit nicht nur die AktivistInnen, sondern auch die PolizistInnen einer Gefahr ausgesetzt. Reul ist für die Eskalation persönlich verantwortlich. Das zeigt: Als Landesminister getarnt, hat Reul die Urkunde zum Mitarbeiter des Jahres 2018 von der RWE-Aktionärsversammlung verdient. Würde in ihm aber ein letztes bisschen Anstand stecken, müsste er die Ernennungsurkunde als Innenminister gemeinsam mit seinem Amt längst zurückgeben. Reuls Rücktritt ist überfällig“, so Rosenthal und ergänzt: „Inzwischen sind vier Lügen von Reul in der Causá ‚Hambacher Forst‘ durch die Medien aufgedeckt worden. Jeder Hütchenspieler genießt bei den Menschen in NRW ein höheres Vertrauen, als der Landesinnenminister.“

Rosenthal nimmt Reul und JU-Vorsitzenden Braun ins Fadenkreuz ihrer Kritik

04. September 2019, Pressestelle - Pressemitteilung

NRW Jusos unterstützen Duo Esken/Borjans

"Das Duo Esken/Borjans verfügt über eine breite Unterstützung bei uns Jusos. Aber gerade in unserem Landesverband haben sich viele Untergliederungen frühzeitig, und nicht zuletzt der Juso-Landesvorstand, klar für die Unterstützung des Duos ausgesprochen. Dabei geht es uns nicht darum, dass ein Teil des Duos aus NRW kommt. Es geht darum, dass beide unseren inhaltlichen Vorstellungen einer Neuausrichtung am nächsten kommen"

NRW Jusos unterstützen Duo Esken/Borjans

19. Juli 2019, Pressestelle - Pressemitteilung

Juso-Hochschulgruppen NRW zur Exzellenz-Initiative

Die Exzellenzinitiative verkündet ihre Exzellenzuniversitäten und in NRW werden fortan zwei Standorte gefördert. Trotzdem ist das Programm für die Juso-Hochschulgruppen NRW kein erfolgreiches Mittel:

“Statt punktueller Spitzenförderung fordern wir eine breite Förderung der Hochschulen durch den Bund und eine Aufhebung des Kooperationsverbots. Nur so kann bundesweit und an jeder Hochschule beste Bildung angeboten werden. Gerade Länder wie NRW mit vielen Hochschulen werden durch das Kooperationsverbot stark belastet."

Juso-Hochschulgruppen NRW zur Exzellenz-Initiative

11. Juli 2019, Pressestelle - Pressemitteilung

Juso-Hochschulgruppen NRW: „Keine Vorstellung von den Lebensrealitäten junger Menschen“

Nach der Verabschiedung der Novelle des Hochschulgesetzes im Landtag kritisieren die Juso-Hochschulgruppen NRW die Landesregierung aufs Schärfste. 

So urteilt Yannik Scherf, Landeskoordinator der Juso-Hochschulgruppen NRW: “Das sogenannte ‘Hochschulfreiheitsgesetz’ ist nichts weniger als ein direkter Angriff auf unsere Freiheit als Studierende."

Juso-Hochschulgruppen NRW: „Keine Vorstellung von den Lebensrealitäten junger Menschen“

25. Juni 2019, Pressestelle - Pressemitteilung

SPD-Comeback mit glaubwürdigem Personal verkörpern

Nachdem am gestrigen Montag der SPD-Parteivorstand das weitere Verfahren hinsichtlich der personellen Neuaufstellung an der Parteispitze beschlossen hat, äußert sich Jessica Rosenthal, Vorsitzende der NRW Jusos:

„Der Parteivorstand hat die Wünsche vieler Mitglieder berücksichtigt und ein breites Mitgliederbeteiligungsverfahren über das zukünftige Personal ins Leben gerufen. Ein Comeback der SPD kann jedoch nur gelingen, wenn mit der personellen Neuaufstellung ein glaubhafter inhaltlicher Aufbruch eingeleitet wird. Wir werden nicht zulassen, dass sich die Partei erneut der Lüge unterwirft, ein einfacher Austausch von Personen an der Spitze würde die SPD zurück auf die Siegesstraße führen."

SPD-Comeback mit glaubwürdigem Personal verkörpern

ARCHIV

2019 (18)

Oktober (3)
September (1)
Juli (2)
Juni (3)
Mai (2)
April (2)
März (3)
Februar (1)
Januar (1)