Corona-Hilfe.nrw

Corona-Hilfe: Ratschläge

Niemand weiß, wie lange die derzeitige Situation anhält. Gerade aus diesem Grund ist es wichtig, dass ihr Euch, die Menschen in Eurer Umgebung und vor allem die Risikogruppen bei der Nachbarschaftshilfe schützt.

Wir bitten Euch daher folgende Ratschläge zu beachten: 

Grundsätzlich: 

1. Regelmäßig Hände waschen/desinfizieren

...vor allem nach dem Besuch in Supermärkten und nach Kontakt mit potentiell Infizierten.

2. Hände gründlich waschen

...gründliches Händewaschen dauert etwa 20 bis 30 Sekunden mit Seife.

3. Hände aus dem Gesicht fernhalten

...Mund, Nase und Augen nicht mit ungewaschenen Händen berühren.

4. Richtig husten und niesen

...beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen halten und von diesen wegdrehen. Bestenfalls in ein Einwegtaschentuch husten oder niesen, ansonsten hierbei die Armbeuge vor Nase und Mund halten.

5. Abstand halten

...Berührungen wie z. B. Händeschütteln oder Umarmungen vermeiden. Ausreichenden Abstand von Menschen halten, die Husten, Schnupfen oder Fieber haben.

6. Meidet soziale Kontakte

...auch bei der Nachbarschaftshilfe: Versucht einzeln oder maximal zu zweit unterwegs zu sein. Denkt immer dran, dass auch Euch der Virus infizieren könnte.

7. Im Krankheitsfall: Zuhause bleiben

...falls ihr Symptome bei Euch feststellt, stellt sofort die Hilfe ein. Denkt daran, dass ihr den Virus auf viele andere Menschen übertragen könnt.

 

Im Kontakt mit Menschen aus der Risikogruppe/in Quarantäne

8. Vermeidet persönlichen Kontakt mit Menschen aus der Risikogruppe

...lasst Euch das Geld für den Einkauf nach Möglichkeit via Online-Banking oder Online-Geldtransfer (wie PayPal, Kwitt etc.) überweisen. Sollte das nicht möglich sein, lasst Euch das Geld in einem Umschlag etc. geben. Stellt Eure Einkäufe vor die Tür. Verzichtet in jedem Fall auf gemeinsame Fotos.

9. Menschen in Quarantäne: Auf gar keinen Fall persönlichen Kontakt

...vermeidet in jedem Fall mit Menschen, die in Quarantäne sind, den persönlichen Kontakt. Verzichtet hier vor allem auf Bargeld-Transfers. Stellt Eure Einkäufe auch hier einfach vor der Tür ab, so dass sie die entsprechenden Personen einfach erreichen können, ohne Wohnung/Haus groß verlassen müssen.

10. Dokumentiert Eure Einkäufe

...legt in jedem Fall immer den Kassenbon/Beleg zu Euren Einkäufen und dokumentiert, was ihr einkaufen sollt und was ihr eingekauft habt. So lassen sich Missverständnisse vermeinden.

11. Verzichtet auf Trinkgeld

...auch wenn die Menschen, die gerade jetzt Eure Hilfe benötigen, Ihre Dankbarkeit zeigen wollen: Verzichtet auf die Annahme von Trinkgeld oder Gegenleistungen. Denkt immer dran: Die Menschen sind in einer Situation, für die sie nichts können und das Bargeld ein Virusträger sein kann.