Unser Wir braucht Dich!

Gute Ausbildung möglich machen!

1904 nahm sich der Schlosserlehrling Paul Nehring das Leben, weil der die Misshandlungen in seinem Lehrbetrieb nicht mehr aushielt. Daraufhin organisierten sich junge Arbeiter*innen in Arbeiterjugendvereinen, um für bessere Bedingungen in der Lehre zu kämpfen. Diese Ereignisse werden von uns Jusos als wichtiger Teil unserer eigenen Historie gesehen.

Die Geschichte der Jusos ist die Geschichte der Arbeiter*innenbewegung. Und aus dieser Geschichte heraus ist und bleibt es für uns eine Notwendigkeit für bessere Ausbildungsbedingungen zu kämpfen.

Die Ausbildung legt den Grundstein für ein Arbeitsleben mit guten Arbeitsbedingungen.

Auch heute werden Azubis oft als billige Arbeitskräfte ausgenutzt und nicht vernünftig ausgebildet.

Im Kampf um eine gute duale Berufsausbildung sind die Gewerkschaften unsere wichtigsten Bündnispartner*innen. Deshalb werden viele unserer Beschlüsse und Forderungen in enger Absprache und Zusammenarbeit mit den DGB Gewerkschaften gefasst und erarbeitet.

Beispiele dafür waren die Kampagnen zur Novellierung des Berufsbildungsgesetz, die Forderung nach einem Azubiticket oder die nach einer Mindestausbildungsvergütung, die zum Leben reicht.

Es gibt noch viel zu tun, damit Ausbildung unseren Ansprüchen gerecht wird:

  • Die Aufnahme von Dualstudierenden ins BBiG
  • Eine Ausbildungsgarantie in Kombination mit einer Ausbildungsumlage
  • Härtere Kontrollen und Sanktionen bei Nichteinhaltung von Arbeitszeit und Jugendarbeitsschutzgesetzen
  • Eine unabhängige Kontrolle von Ausbildungsqualität
  • Die bessere finanzielle Ausstattung der Berufsschulen
  • Ein „Netzwerk Ausbildung“, um die Lernortkooperation zwischen Berufsschulen und Betrieben zu koordinieren
  • Das Beibehalten von 3 bzw. 3,5-jährigen Ausbildungen, keine verkürzten oder modularisierten Schmalspurausbildungen
  • Europäische Austauschprogramme und Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen
  • Die Ausweitung des Zuständigkeitsbereichs der JAV auf alle Azubis und Dualstudierende im Betrieb
  • Ein Azubi-Ticket im Preisrahmen des Semestertickets
  • Ein Betreuungsschlüssel von höchsten 1:8 zwischen Ausbilder*innen und Azubis
  • Verpflichtende Qualifizierungen für Ausbilder*innen
  • Die Reglung von allen Ausbildungsberufen, auch im Gesundheitsbereich, im BBiG
  • Übernahmegarantie für alle Azubis