Sally Lisa Starken

Juso-KandidatIn für das Europäische Parlament

Homepage | Facebook | Instagram | Twitter

(Fragen von Ingo Wagner)

Wenn du draußen unterwegs bist, was brennt den Menschen unter den Nägeln? Und was ist dein ‚Herzensproblem‘?

Wenn wir an Europa denken, sehen ganze viele Menschen die Wirtschaftsgemeinschaft, doch die EU ist für mich zuallererst eine Wertegemeinschaft. Und ich denke, genau das müssen wir wieder viel mehr hervorheben und das ist auch mein Hauptanliegen. Viele sehnen sich nach gleichen Rechten und fairen Chancen in der ganzen EU. Dafür müssen wir uns viel mehr einsetzen mit Solidarität zwischen den Menschen und Mitgliedsstaaten und für den Gedanken von Freiheit und Frieden für alle kämpfen.

Manche sagen, nichts verkörpert die europäische Gemeinschaft mehr als Essen. Was ist es, das für dich Europa verkörpert? 

Reisefreiheit. Menschen von überall treffen, andere Kulturen kennenlernen, internationale Freundschaften schließen und sich dadurch als Gemeinschaft verstehen zu können. Das soll allen Menschen möglich sein und nicht vom Geldbeutel abhängen. Ein Interrailticket als Geschenk zum 18. Geburtstag und Erasmus für alle in Europa sind dafür eine klasse Idee!

Im SPD-Programm steht, dass es einen ‚Jugendcheck‘ für EU-Gesetze geben soll. Was hältst du davon? 

Das finde ich richtig gut! Auswirkungen geplanter Gesetzesvorlagen auf junge Menschen ist wichtig, denn wir sind die Zukunft von Europa und sollten auch so mitbestimmen können. 

Wenn du tatsächlich machen könntest, was du willst. Was würdest du direkt an/in der EU ändern? 

Ich würde sofort eine solidarische Migrationspolitik einführen, denn das Recht auf Asyl ist ein Menschenrecht und alle Mitgliedsstaaten müssen sich dem verpflichten. Eine europäische Seenotrettung wäre dabei eine erste Maßnahme.

Und zuletzt: Ein Wunsch an die Partei geht in Erfüllung. Was ist deiner?

Gelebte und ernstgemeinte Vielfalt von der Basis bis in die Spitze.