Avatar of Pressestelle Pressestelle - 22. Januar 2018 -   Pressemitteilung

Raus aus der Filterblase - rein in die SPD!

Warum es sich lohnt, in diesen Tagen in die SPD einzutreten erklärt Frederick Cordes, Landesvorsitzender der NRW Jusos:

 

Die meisten Menschen haben große Vorbehalte, in eine Partei einzutreten. Viele schreiben lieber 800 Tweets und 2000 Facebook-Kommentare, in denen sie uns mitteilen, wie sauer und enttäuscht sie sind, wenn die SPD erneut in eine Große Koalition geht. Wir sagen: Wer der SPD so viel Zeit widmet, kann doch auch genauso gut eintreten. Denn dann kann man nicht nur meckern, sondern auch demokratisch mitbestimmen. Und wir sind selbstbewusst genug zu sagen: Wer einmal in dieser stolzen, lebendigen und solidarischen Partei ist und sieht, dass sein Wort was zählt, der hat Blut geleckt und bleibt dabei.

Der Mitgliederentscheid über die Große Koalition ist ein zutiefst demokratischer Akt. Die Stimme jedes Mitglieds – ob Parteivorsitzender oder Neumitglied – ist gleich viel wert. Was eine Chance zur Mitbestimmung in großen Fragen für die Belebung einer Partei bedeuten kann, lässt sich in England beobachten. Durch die Urwahl des Vorsitzenden hat sich die Mitgliedszahl der Labour Party verdreifacht (von 190.000 auf 600.000). Und diese  Menschen sind geblieben. Sie werden auch bei uns bleiben, wenn sie spüren, dass sie Teil eines Aufbruchs sein können. Da bin ich fest von überzeugt.

Wir reden viel über die Erneuerung der SPD. Wer sollte diese antreiben, wenn nicht neue Köpfe? Es gibt so unendlich viel Engagement in unserer Gesellschaft – nur leider kommt davon viel zu wenig in den Parteien an. Wir sagen: In unserer Mitte ist noch Platz – kommt ran, entscheidet mit. Wer möchte, dass die SPD wieder zur starken linken Volkspartei wird, kann das jetzt maßgeblich mitentscheiden. Kostet halt nen Fünfer pro Monat.

Die SPD war in ihrer Geschichte immer auch eine Bewegung. Wir sehen, dass weite Teile gerade meiner Generation eine neue Politik wollen. Ihnen sagen wir: Macht die SPD zu eurer SPD – in keiner anderen Partei habt ihr mehr Chancen, wirklich mitzugestalten.

Raus aus der Filterblase – rein in die SPD!

Autor

Pressestelle

Avatar of Pressestelle

Freiheit

ist für uns Jusos ein zentrales politisches Ziel. Wir begreifen Freiheit als einen Zustand, der dem/der Einzelnen die Möglichkeit gibt, so zu leben, wie er/sie es möchte, ohne durch diese Wahl Benachteiligungen zu erfahren. Wir wollen dies durch einen sozialen und gerechten Staat mit gleichen Lebensbedingungen für alle ermöglichen. Ein freies, selbstbestimmtes Leben kann nur erreicht werden, wenn der Zugang zu öffentlichen Gütern für alle Menschen unter gleichen Bedingungen möglich ist.

Gerechtigkeit

bedeutet für uns, dass allen Menschen, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, sozialer Stellung und Vorlieben die gleichen Möglichkeiten und die gleiche Teilhabe an Wohlstand und Macht zukommen. Wir meinen damit konkret gleiche Teilhabe an Bildung, Arbeit, sozialer Sicherheit, Kultur und Demokratie sowie gleichen Zugang zu allen öffentlichen Gütern. Hierfür zu kämpfen ist notwendig, denn oft wird Gesellschaft auf Ökonomie verkürzt verstanden. Dies führt zu Ungleichheit und somit auch Ungerechtigkeit.

Solidarität

Ihr hat Bertold Brecht gleich ein ganzes Lied gewidmet. In diesem Lied, das er vor dem Hintergrund der Weltwirtschaftskrise zwischen 1929 und 1930 geschrieben hat, ruft er alle ArbeiterInnen auf der ganzen Welt auf sich zusammenzuschließen. Gemeinsam soll das Proletariat den bestehenden Ungerechtigkeiten und Ausbeutungen durch die Herrschenden entgegentreten und sich dadurch aus seiner eigenen Armut befreien.